Musik im WLAN-Netz

Das Kürzel „WLAN“ steht für Wireless Local Area Network, also für ein drahtloses lokales Netzwerk. Ist eine Box WLAN-fähig, lässt sie sich ohne Kabel mit einem Router verbinden. Fortan kann man Musik von Computern, Tablets und Smartphones via AirPlay beziehungsweise DLNA streamen.

Grundlagen

Funklautsprecher mit WLAN-Funktion sind praktisch, wenn man mehrere Räume mit Musik versorgen und keine kilometerlangen Strippen verlegen will. Bis zum WLAN-Standard 802.11g werden die Signale im 2,4 Gigahertz-Band übertragen, ab Version 802.11n zusätzlich im 5 Gigahertz-Band. Bluetooth-Lautsprecher und proprietäre Systeme wie das your_World Sound-System von Canton oder das XEO-System von Dynaudio funken ebenfalls im 2,4 Gigahertz-Band, können aber nicht ins lokale Netzwerk eingebunden werden. Deshalb braucht man bei proprietären Systemen einen separaten Sender, der das Signal von der Quelle abgreift und drahtlos zum Empfänger schickt. Bei WLAN-Lautsprechern spart man diesen separaten Sender, denn hier empfängt die Box das Quellsignal über den Router. Vorteil im Vergleich zu Bluetooth: Reichweite und Bandbreite sind besser, außerdem kann man mehrere WLAN-Boxen simultan ansteuern, während via Bluetooth in der Regel nur ein Lautsprecher Musik spielt (Ausnahmen wie die UE Boom, die sich mit einer zweiten Box koppeln lässt, bestätigen diese Regel).

DLNA, AirPlay und Sonos

Nur wenn Quelle und Lautsprecher den gleichen Streaming-Standard nutzen, kann man Musik im Heimnetz streamen. Man unterscheidet DLNA und AirPlay, wobei AirPlay im Gegensatz zu DLNA proprietär ist. Soll heißen: Wer Musik via AirPlay streamen will, braucht einen Computer (Mac oder PC) mit iTunes ab Version 10 oder ein mobiles Apple-Gerät (iPod touch, iPad, iPhone) mit iOS ab Version 4.3, während sich via DLNA auch andere Server als Quelle nutzen lassen. Noch flexibler sind Lautsprecher, die mit beiden Streaming-Standards zurechtkommen. Für Smartphones aus dem Hause HTC gibt es seit 2012 einen eigenen Standard namens HTC Connect. Als Pionier in Sachen Funknetzwerk gilt das WLAN-System von Sonos, das sich innerhalb eines bestehenden WLAN-Netzes aufspannt, sobald eine Sonos-Komponente per LAN mit dem Router verbunden wurde. Anders als AirPlay punktet das System von Sonos mit der Möglichkeit, verschiedene Audio-Streams von einem Gerät auf verschiedene Lautsprecher zu verteilen. Außerdem kann man mehrere Boxen zu einem Stereo- oder Surround-System verbinden. Nachteil: Sonos unterstützt weder AirPlay noch DLNA.